10 wichtige Infos & Tipps für die ersten Boulderschuhe

Puhhh… Als absoluter Neuling kann einen der Kauf der ersten eigenen Boulderschuhe ganz schön herausfordern. So viele offene Fragen, so viele mögliche Modelle und noch so wenig oder keine Erfahrung!

Aus diesem Grund haben wir unseren kleinen Kletter-Blog Boulderschuhe.info ins Leben gerufen. Hier möchten wir dich nach Möglichkeit unterstützen. Heute gibt es 10 Tipps vom erfahrenen Buchautor Ralf Winkler, zusammengetragen aus seinem Buch „Grundkurs Bouldern“ (mehr über den Autor hier).

Buch Grundkurs Bouldern

Tipps zum Kauf der passenden Schuhe10 Infos & Tipps für den ersten Kauf

  1. Die ersten Gehversuche an der Boulderwand können Interessierte durchaus in Turnschuhen unternehmen, so Winkler. Nach ein paar Wochen dürfte dann aber der Wunsch nach einem „richtigen“ Paar Boulderschuhen erwecken.
  2. Boulderschuhe sind spezielle Schuhe, die laut Winkler vor allem zwei Vorteile gegenüber Turnschuhen bieten:
    1. Dicke Gummisohle, die ordentlich Halt bietet
    2. Kaum vorhandene Fütterung ermöglicht einfacheres Erspüren, ob der Fuß sicher steht
  3. Das gerade erwähnte „Erspüren“ erfordere jedoch einen Schuh, der eng genug sitzt, weshalb Fans dieser Sportart in der Regel den Boulderschuh enger als Straßenschuhe kaufen
  4. Je nach Hersteller und Modell können Kletterschuhe sehr unterschiedlich ausfallen, weshalb gutes Testen und Anprobieren Pflicht ist
  5. Anders als bei normalen Schuhen, dürfen Boulderschuhe durchaus sehr straff sitzen zunächst. Man sollte hier bedenken, dass…
    1. a) sie sich noch ausdehnen können (sogar bis zu einer ganzen Nr. größer)
    2. und b) der Schuh der Ferse guten Halt geben muss, da diese viel eingesetzt wird beim Klettern
  6. Daraus resultiere auch, dass Anfänger gerne den „Fehler“ machen (dürfen), die Schuhe zu groß zu kaufen, was jedoch nicht so schlimm sei, da es am Anfang mehr um das Üben an sich gehe, als um die Performance der Schuhe im Detail
  7. Der Autor empfiehlt daher auch, zu Beginn nicht unbedingt zu viel Geld für das erste Paar Schuhe auszugeben, da die Möglichkeit eines nicht perfekten Kaufs immer mitschwingt (selbst beim Anprobieren im Laden)
  8. Ideal für Anfänger sind symmetrisch geschnittene Schuhe mit einer natürlichen Form, die auf dem Boden fast flach aufliegen, wie z.B. der „La Sportiva Mythos
  9. Vom Gegenstück nämlich, asymmetrisch geformten, stark Bananen-mäßig gebogenen Schuhen, rät er ab. Denn diese böten zwar mehr Leistung, jedoch sei das unerheblich für Anfänger und könne zudem zu unschönen Fußschmerzen bei Neulingen führen. Ein Schuh mit sogenanntem „Downturn“ (deutlich abknickend) sei für Beginner nicht wichtig bzw. auch nicht ratsam.
  10. Was den Verschluss der Boulderschuhe betrifft, seien alle Arten willkommen, sowohl Schnürschuhe, als auch Schuhe mit Klettband (wobei ein 3er-Klett für Anfänger mehr Einstellmöglichkeiten biete als ein 2er-Klett)

Beliebte Einsteiger-Modelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*